19 | 11 | 2018

Der kubanische Präsident Miguel Diaz-Canel wurde vom Präsidenten der Volksrepublik China, Xi Jinping, empfangen. Nach der Begrüßungszeremonie führten beide Staatschefs offizielle Gespräche.

Die beiden Nationen unterzeichneten Kooperationsvereinbarungen in verschiedenen Sektoren, und es wurden Vereinbarungen unterzeichnet, um die Produktionskapazität bei vorrangigen Kooperationsprojekten zu erweitern.

Wenn die Völker Chinas und Kubas etwas sehr gut kennen, so sind es die Freundschaft, die Brüderlichkeit und der gegenseitige Respekt, die sie seit Jahren vereinen. Es ist also kein Zufall, wenn Miguel Díaz-Canel Bermúdez bekennt, sich „wie zu Hause“ zu fühlen.

Am gestrigen Mittwoch zollte der Präsident des Staats- und des Ministerrats dem höchsten Führer der Kommunistischen Partei Chinas (PCCh) von 1949 bis 1976, Mao Zedong, Tribut.

Der kubanische Präsident Miguel Diaz-Canel traf in Peking mit dem Vorsitzender des Ständigen Ausschusses der 13. Politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes, Wang Yang, zusammen.

Gemäß der für diesen Mittwoch und Donnerstag geplanten Tagesordnung wird der Präsident des Staats- und des Ministerrats mit dem Gouverneur Pekings Xi Jinping, mit dem Premierminister Li Keqiang sowie den Vorsitzenden des Nationalen Volkskongresses und der Politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes, Li Zhanshu bzw. Wang Yang, zusammenkommen.

PJÖNGJANG – Dichter winterlicher Dunst bedeckt die Stadt seit dem Sonnenaufgang am Montag. Es ist der zweite Tag der offiziellen Visite, die der Präsident des Staats- und des Ministerrats Miguel Díaz-Canel Bermúdez diesem Land abstattet, und in keinem Augenblick hat die kubanische Delegation aufgehört, die Zuneigung dieses Brudervolkes zu spüren.

Als gebührende Hommage gilt der erste Tribut des kubanischen Staatschefs an diesem Tag der Erinnerung an die beiden Führer Kim Il Sung und Kim Jong Il. Im Palast der Sonne “Kumsusan” vor den gigantischen Statuen der beiden legt Díaz-Canel, eskortiert von zwei Ehrenwachen, im Namen des kubanischen Volkes ein Blumengebinde nieder.

New York - An einem Tag mit kaltem Dauerregen im Big Apple suchte der Präsident des Staats- und des Ministerrats Kubas, Miguel Díaz-Canel Bermúdez, die Ständige Vertretung Vietnams bei den Vereinten Nationen auf, um im Namen des Volkes und der Regierung der Insel sein Beileid zum Tod des Präsidenten dieses Bruderlandes, Tran Dai Quang, auszusprechen.

Essen, 22. September 2018

Geehrte Genossinnen und Genossen,

wir teilen die Trauer der Familie, der Regierung und des ganzen vietnamesischen Volkes anlässlich des Todes des Staatspräsidenten Tran Dai Quang. Die Kommunistische Partei Vietnams als leitende Kraft im Land und die Sozialistische Republik Vietnams als Staatswesen selbst verlieren einen ihrer wichtigsten Führer und einen großartigen Internationalisten.

VOV VietnamNach Angaben der Gesundheitskommission für Mitglieder des ZK ist der vietnamesische Staatspräsident Tran Dai Quang am Freitag um 10 Uhr im Militärkrankenhaus 108 in Hanoi verstorben. Tran Dai Quang wurde 1956 geboren. Er erlag trotz intensiven Behandlungen der vietnamesischen und ausländischen Ärzte seiner schweren Krankheit.

Bei seiner Ankunft aus China am frühen Montagmorgen betonte der Präsident Venezuelas Nicolás Maduro, dass der Plan für den Wirtschaftsaufschwung, den sein Land begonnen hat, auf die Unterstützung Chinas zählen könne.

Maduro bezeichnete seine Rundreise als einen großen Erfolg. Der Besuch in China begann am vergangenen Mittwoch und während seines Aufenthalts wurden 28 Handelsabkommen unter anderem in den Bereichen Erdöl, Energie, Bildung, Kultur und Bergbau paraphiert.

Der Erste Vizepräsident Kubas, Salvador Valdés Mesa, wurde am Donnerstag vom Generalsekretär der Kommunistischen Partei Vietnams, Nguyen Phu Trong, im Rahmen seines Besuches in Hanoi aus Anlass des 45. Jahrestages des ersten Besuchs Fidels empfangen.

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.