18 | 09 | 2019

Die Regierung der USA verhängte am Mittwoch Sanktionen gegen das staatliche kubanische Unternehmen für Import und Export von Erdöl Cubametales, das sich jetzt, wegen Aufrechterhaltung der Beziehungen zu Venezuela, auf der schwarzen Liste des US-Finanzministeriums befindet.

Um seine perverse Handlung zu rechtfertigen, erklärte US-Finanzminister Steven Mnuchin: Die Sanktionen des Finanzministeriums gegen durchkreuzen die Absichten Maduros, das Erdöl Venezuelas als ein Instrument zu benutzen, um seinen Parteigängern zu helfen, den Schutz Kubas und anderer bösartiger ausländischer Akteure zu kaufen“.

Bis November 2018 befanden sich in der Liste der sanktionierten kubanischen Firmen: Hotels, die an bedeutenden touristischen Orten wie Havanna, Varadero und den Cayos der Provinz Villa Clara liegen, sowie Läden und Geschäftszentren, insgesamt 205 kubanische Firmen und Filialen, die durch die USA Einschränkungen erfahren.

Im März 2019 wurden fünf kubanische Unternehmen der Liste beigefügt und im April bestraften die USA 34 Schiffe von PdVSA, die zum Transport von venezolanischem Erdöl nach Kuba benutzt werden.

Die Sanktionen des Finanzministeriums beinhalten die Blockade aller Güter und Aktiva, die die Personen oder Unternehmen direkt oder indirekt unter der Rechtsprechung der USA besitzen, sowie das Verbot jeglicher legaler Transaktion, in die Individuen oder Firmen aus den USA involviert sind.

Quelle:

Granma Internacional


Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.