14 | 10 | 2019

Venezuelas  Außenminister Jorge Arreaza prangerte vor der Bewegung der Blockfreien (NAM) die Bedrohung durch die USA und die Aktivierung des TIAR an mit dem Ziel, ein militärisches Eingreifen zu betreiben, um einen Regierungswechsel in Venezuela zu erzwingen.

Arreaza intervenierte zur Verteidigung der Prinzipien von Unabhängigkeit und Souveränität, um den Frieden zu wahren, und betonte auch, dass Venezuela für Multilateralismus und Zusammenarbeit zwischen Nationen eintrete.

Ebenso warnte der Minister für Auswärtige Beziehungen Venezuelas vor einem Plan der Vereinigten Staaten, die Berechtigungsnachweise von Vizepräsidentin Delcy Rodríguez und der diplomatischen Delegation Venezuelas während ihrer für heute geplanten Intervention in der Generalversammlung der UNO in Frage zu stellen.

Arreaza prangerte auch die Aktivierung des Interamerikanischen Vertrags über Gegenseitige Unterstützung (TIAR) vom 18. September an. Dieser Mechanismus, der 1947 gebilligt wurde, besagt, dass „ein bewaffneter Angriff eines Staates auf einen amerikanischen Staat als Angriff auf alle amerikanischen Staaten angesehen wird".

Der frühere Präsident Hugo Chávez war vorausschauend 2013 aus dem TIAR ausgetreten und hatte davor gewarnt, dass dieser jederzeit zur Rechtfertigung einer militärischen Aktion gegen Venezuela genutzt werden könne.

Quelle:

Granma Internacional


Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.