10 | 12 | 2019

NoTrump

Solidarität mit Venezuela!

Keine Termine
 

Mit einem großen Marsch, der die Einheit zwischen Universitätsstudenten und den künftigen Offizieren der Streitkräfte im Kampf für den Frieden demonstrierte, feierten junge Venezolaner in Caracas den Universitätsstudententag, der mit dem Internationalen Kongress der Jugend und Studenten für Frieden und Solidarität der Völker zusammenfiel, an dem mehr als tausend Delegierten aus verschiedenen Studentenverbänden der Welt teilnahmen.

Eine kubanische Vertretung beteiligte sich an der großen Konzentration, dem Marsch und dem Festakt, wo sie ihre Stimme für den Sozialismus erhob, die Ereignisse in Bolivien und Chile anprangerte und den Neoliberalismus scharf verurteilte. „Ein Ja zu Einheit, Gleichheit, Freundschaft und Freiheit unter den Völkern Amerikas“, lautete das Motto, das die Vertreter der Insel in den Tagungen des Kongresses formulierten, auf dem die Vereinbarungen des 25. Treffens des Forums von Sao Paulo, insbesondere die Rolle der neuen Generation als Garant für die Einheit der Völker, wieder aufgenommen und Vorschläge und Initiativen zur Sicherung des Wohlergehens dieses Bevölkerungssektors bekannt gegeben wurden.

Das Veranstaltungsprogramm umfasst Podiumsdiskussionen und Konferenzen zur Rolle der jungen Menschen beim Aufbau des Sozialismus sowie über die Erscheinungen des Neoliberalismus in unseren Völkern und die Notwendigkeit, Kommunikationsstrategien zu entwickeln, um den Medienkampagnen zu begegnen, die gegen progressive Prozesse in Lateinamerika geführt werden. Ein sehr wichtiger Moment wird der Austausch mit Präsident Nicolás Maduro sein, der für morgen geplant ist.

An diesem Donnerstag hob der venezolanische Präsident bei einer Veranstaltung von Jugendlichen das Engagement der Studenten für die Verteidigung der Errungenschaften der Bolivarischen Revolution im Bildungsbereich hervor: „Wir müssen ein besseres Vaterland aufbauen, um gegen den Imperialismus zu kämpfen und um für den Sozialismus zu kämpfen“. Und er forderte sie auf, sich für den Aufbau einer freien, qualitativ hochwertigen öffentlichen Bildung einzusetzen und das Erbe der Bolivarischen Revolution bis zum Sieg fortzusetzen.

Bei der Mobilisierung verteidigten die Jugendlichen den Frieden und unterstützten die Errungenschaften des revolutionären Prozesses, lehnten den Staatsstreich in Bolivien ab und sympathisierten sich mit den Völkern Palästinas und Chiles. Diese Themen standen auch im Mittelpunkt des Kongresses, auf dem versucht wird, Strategien und Maßnahmen für die neuen Generationen von Lateinamerikanern zu artikulieren, vor allem aber zugunsten des großen Vaterlandes.

Quelle:

Granma Internacional


Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.